Project You

Du bist einzigartig! Deshalb verdienst du das für dich perfekte Training! Egal ob Einzel- oder Gruppentraining, es gibt unzählige Sportarten aus denen wir wählen können. Und ich bin sicher, wir finden die für dich richtige!

+43 664 303 25 57

FOLGE UNS AUF INSTAGRAM
Du findest uns auch auf Facebook
Top
 

Blog

Das wärmt von innen

Habt ihr auch das Gefühl, dass der Winter schon ewig dauert? Ich persönlich kann es gar nicht mehr erwarten, bis der Frühling endlich da ist und das Frieren ein Ende hat. Mir ist aber auch immer schnell kalt und an manchen Tagen will mir einfach nicht richtig warm werden. Was da hilft ist Bewegung – eh klar – aber auch unsere Ernährung kann dazu beitragen, dass uns von innen heraus warm wird.

Gewürze als Einheizer

Ihr habt sicher schon erlebt, wie sich scharfe Gerichte auf euren Körper auswirken. Gut gewürztes Essen kann zu regelrechten Schweißausbrüchen führen. Zu diesen wärmenden Gewürzen zählen etwa Ingwer, Chili, Zimt Nelken oder auch Kümmel. Und die passen auch noch perfekt zu klassischen Wintergerichten.

Suppen sättigen und wärmen

Während wir im Sommer Salate und kühle Gerichte bevorzugen, verlangt unser Körper im Winter fast automatisch nach wärmenden Speisen. Suppen und Eintöpfe sind hier perfekt und wärmen unseren Körper von innen. Und auch hier können wir mit Gewürzen noch nachhelfen, dass die Kälte garantiert keine Chance hat.

It’s Tea-Time

Egal ob Früchtetee, Schwarzer Tee oder Chai – die Vielfalt an Teesorten ist unglaublich groß. Tees sind nicht nur wärmend und dabei kalorienarm, sondern beleben durch ihren Geruch auch unsere Sinne. Belebend am Morgen, beruhigend am Abend, mit einem Tee kann man nichts falsch machen.

Vitamine gegen Schnupfen & Co

Auch im Winter kann man sich frisch und gesund ernähren. Möglich machen das die fast in Vergessenheit geratenen Lagerobst- und -gemüsesorten. Karotten, Kohlrabi, Kürbis, Pastinaken und Schwarzwurzeln sind gesund und schmecken. Und auch Äpfel und Birnen bringen Süße und Vitamine auf den winterlichen Speiseplan.

Ran an den Herd

Falls ihr jetzt noch Inspiration braucht, was ihr euch Wärmendes und Wohltuendes kochen könnt, probiert doch mal unsere Kürbiscremesuppe:

Zutaten:
  • ½ kg Kürbis (Hokkaido)
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • neutrales Öl oder Butter
  • 600 ml Gemüse- oder Hühnersuppe
  • Salz, Pfeffer
  • Muskatnuss
  • Ingwer
  • 150 ml Schlagobers (optional)
  • Kürbiskernöl
  • Kürbiskerne
Zubereitung:

Den Kürbis halbieren und die Kerne rausschaben. Das Fruchtfleisch in Würfel schneiden. Beim Hokkaido könnt ihr übrigens die Schale mitessen! Zwiebel und Knoblauch klein hacken und in Öl oder Butter anschwitzen. Den geschnittenen Kürbis dazu geben und ebenfalls kurz anrösten, danach mit der Suppe aufgießen und mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Ingwer würzen. Sobald der Kürbis weich gekocht ist wird die Suppe püriert und mit dem Schlagobers abschmecken. Wenn euch die Suppe noch zu dickflüssig ist, einfach mit Wasser strecken. Zum Servieren die Suppe in einem Suppenteller anrichten, mit Kürbiskernöl beträufeln und geröstete Kürbiskerne drüberstreuen. Guten Appetit!

No Comments
Add Comment
Name*
Email*