fbpx
Project You

Du bist einzigartig! Deshalb verdienst du das für dich perfekte Training! Egal ob Einzel- oder Gruppentraining, es gibt unzählige Sportarten aus denen wir wählen können. Und ich bin sicher, wir finden die für dich richtige!

+43 664 303 25 57

FOLGE UNS AUF INSTAGRAM
Du findest uns auch auf Facebook
Top
 

Blog

Barfuß durchs Leben

Hach, Frühling! Das Gras sprießt und ich hab sofort Lust, meine Schuhe auszuziehen und barfuß herumzulaufen. Soll ja auch das Beste für uns und unsere Füße sein. Aber warum? Unsere Füße sind so ausgelegt, dass sie unser Körpergewicht bei jedem Schritt abfedern, egal ob wir gehen oder laufen. Wenn wir Schuhe anhaben, die unser Fußgewölbe stark unterstützen, wird das natürliche Einknicken des Fußgewölbes meist unterbunden. Damit schonen und schwächen wir unsere Fußmuskulatur.

Eine gute Haltung baut am besten auf gut trainierten Füßen auf und erfordert in jedem Fall die genaue Wahrnehmung des Untergrunds. Wenn keine Schuhsohle unsere Fußsohlenreflexe blockiert, werden natürliche Bewegungsabläufe aktiviert. Eine Wohltat, nicht nur für unsere Bandscheiben.

Nicht immer möglich

Natürlich kann ich nicht immer und überall barfuß herumlaufen. Sei es, weil der Boden zu kalt ist oder zu schmutzig, oder es gesellschaftlich grad nicht so passt. Aber zum Glück gibt es Schuhe, die unsere Füße schützen und uns durch den Alltag tragen. Nur sind diese immer so gut für uns? Ich laufe ja tagein tagaus mit Sportschuhen herum, meine Stöckelschuhe bleiben schon seit Jahren im Kasten. Aber mit Barfußgehen haben unsere herkömmlichen Schuhe nicht viel gemeinsam.

Der Barfußschuh

Eine Kombination zwischen Schuh und Barfußgehen sind Barfußschuhe. Ich durfte in den vergangenen Wochen das Modell „Stealth“ von VIVOBAREFOOT testen. Diese Barfußschuhe zeichnen sich dadurch aus, dass sie super leicht sind und so konzipiert wurden, um die Stimulation der Propriozeption zu unterstützen und sowohl sensorisches Feedback als auch Schutz zu bieten. (Propriozeption ist übrigens unsere Fähigkeit, unsere Bewegung und Lage im Raum bzw. unserer einzelnen Körperteile zueinander wahrzunehmen.) Und was soll ich sagen: Bei mir war es Liebe auf den ersten Schritt.

Nicht mehr ausgezogen

Beim ersten Mal Reinschlüpfen fällt sofort diese unglaubliche Leichtigkeit auf. Kein Wunder, die Schuhe wiegen ja fast nichts. Da merkt man erst, was man sonst so an seinen Füßen rumträgt, vor allem im Winter. Meine Befürchtungen, dass ich jeden Stein oder jede Unebenheit unangenehm spüren könnte, haben sich sofort zerstreut. Es geht sich wunderbar mit ihnen. Ich stehe fest am Boden und auch beim Gehen fühlt sich der Schuh einfach nur gut an. Was aber, wenn ich springe, laufe, hüpfe oder trainiere?

Praxistest

Ich bewege mich fast den ganzen Tag. Entweder bei meinem Training oder dem meiner Kunden, aber auch mit meiner Tochter im Park sowie am Weg von einem Termin zum nächsten. Da muss mein Schuh mithalten können. Und das kann der VIVOBAREFOOT. Egal ob beim Krafttraining, beim Squatten, beim Herumklettern oder hohen Sprüngen, ich hatte nie das Gefühl, dass ich mehr Dämpfung oder eine dickere Sohle brauche. Beim Start meines Tests hatte ich gerade Rückenschmerzen, die waren am nächsten Tag weg. Nun kann ich natürlich nicht sagen, ob es mit den Barfußschuhen zusammenhängt, aber sie haben mir auf jeden Fall nicht geschadet. Ich habe mich in das neue Gefühl des Gehens wirklich verliebt, weshalb ich Schuhe zurzeit eigentlich immer trage, wenn ich außer Haus gehe. Wenn der Boden dann warm genug ist, um barfuß zu gehen, werde ich sie aber vielleicht doch mal ablegen 😊

Fotos: Pixelcoma

Produkttest | Werbung

No Comments
Add Comment
Name*
Email*